Kontaktiere uns

AVIX Method

AviX® Method ist eine videobasierte Software für die Optimierung von Fertigungsprozessen. Weltweit arbeiten bereits zahlreiche Unternehmen mit AviX®visuell am echten Geschehen in der Fertigung. Erhöhte Produktivität und verkürzte Durchlaufzeiten sind das Ergebnis von verbesserter Ergonomie, Effizienz und Effektivität.  

INVACARE REA

Invacare Rea in Dio, Schweden, liefert Rollstühle, hauptsächlich für den europäischen Markt, aber auch außerhalb Europas. Der Export stellt 85% des Umsatzes des Unternehmens dar. Noch vor fünf Jahren wurde ein großer Teil der Komponenten in der eigenen Werkstatt hergestellt. Die Montage erfolgte in Zellen, in denen ein Werker einen kompletten Rollstuhl montierte. Wichtiges Hilfsmittel war eine intelligente Vorrichtung, die leicht an die verschiedensten Typen angepasst werden konnte.

Aus dme zunehmenden Wettbewerbsdruck wuchs die Erkenntnis, dass Verbesserungen notwendig waren, für die Invacare's eigene Zeitstudien und Fertigungstransparenz nicht mehr ausreichend war. Industrikonsult Solme Engineering AB, ein schwedisches Beratungsunternehmen, wurde beauftragt, Möglichkeiten zur Prodkuktionsverbesserung basierend auf einer NVA-Analyse (Non-Value-adding Activities/Nicht-wertschöpfende Tätigkeiten) aufzuzeigen, um die Verluste im gegenwärtigen Produktions-Prozess zu identifizieren und zu quantifizieren. Zusätzlich zu den NVA-Analysen wurde die Montage von zwei Rollstühlen gefilmt und mit AviX® analysiert. Als das Ergebnis der Analyse vorgestellt wurde, erkannten Managements und Mitarbeiter sofort, dass sie grundlegende Veränderungen in den Prozessen durchzuführen hatten.

Die Herausforderung war klar: Die Produktion in Diö zu halten. 

KUNDENANFORDERUNGEN 
Es wurde davon ausgegangen, dass alle Änderungen auf Anforderungen der Kunden beruhen müssen, z.B. 

  • Kurze Vorlaufzeit
  • Rechtzeitige Lieferung
  • Hohe Qualität und gute Funktion

Liefertreue und hohe Qualität wurden als wichtigste Anforderungen identifiziert, um einen Wettbewerbsvorteil zu halten.

WAS WURDE UMGESETZT?
Die NVA-Analyse liefert Antworten auf die Frage: "Tun wir die richtigen Dinge?" Sie zeigt klar, welche Tätigkeiten oder Wert hinzufügen oder nicht. Erhebliche Zeit wurde genutzt, um Materialien handhaben und zu transportieren. Durch die Veränderung der Arbeitsweise und der Organisation, konnte Invacare zB. in diesem Bereich die nicht-wertschöpfenden Aktivitäten deutlich verringern. 
Die AviX® Analysen der Montage ergab, dass die Einzelzellfertigung durch einne Mitarbeiter zu erheblichen Verlusten führte. Auch wurde viel Zeit im Abrufen von Materialien und Umgang mit Materialien und Produkte verschwendet. 
Nun werden vormontierte Komponenten von Subunternehmern geliefert, während die Konstruktion, Einkauf, Endmontage und Auslieferung noch in Invacare in Diö durchgeführt werden. Techniker und Werker wurden im Umgang mit AviX®ausgebildet und filmen und analysieren die Montagevorgänge nun selber. Neue Wertströme wurden geschaffen, indem Verluste identifiziert und schlechte Ergonomie abgeschafft worden sind. 
Die Montage erfolgt jetzt in drei Linien, in denen sechs Typen montiert werden können. Jede Tagesproduktion wird durch zwei Koordinatoren geplant. Material einschließlich vormontierter Einheiten werden für die geplante Produktion zu Bausätzen vorkommisioniert und so jede Montagestation mit dem richtigen Material beliefert. Die Vormontage erfolgt über ein Zwei-Box-System und visuelle Planung. Die personell Trennung in Arbeiten an der Linie und und der Vormontage hat sich positiv auf die Flexibilität ausgewirkt und verringert das Risiko von Verletzungen. 

ERGEBNISSE 
Insgesamt haben die Änderungen zu einer 20% Steigerung der Produktivität geführt; die benötigte Montagefläsche wurde um 25% reduziert und die Umschlaghäufigkeit für Komponenten von 12 auf 16 mal pro Jahr gesteigert. Die Durchlaufzeit von der Bestellung bis zur Auslieferung ist von 5 auf 3 Tage und für bestimmte Märkte auf nur 2 Tage verkürzt. Die neue effiziente Methode der Produktion hat zu gestiegenen Absatzmengen gefügt, und ein Rollstuhl-Typ, der vorher zu einer anderen Produktionsstätte verlagert worden war, konnte wieder zurückgewonnen werden. Wegen des steigenden Volumens konnte die Zahl der Beschäftigten von 160 auf 185 erhöht werden, trotz der Auslagerung von Komponenten an Zulieferer. 
"Der Hauptvorteil von AviX® ist das Visuelle, d.h. der Film, in dem alle sehen, was passiert, und die Farbcodes, die es leicht machen Verluste und andere Dinge, die keinen Mehrwert bedeuten, zu erkennen", sagte Andreas Sjöstrand, Production Engineering Manager. Heutzutage ist AviX® ist auch ein Tool der Werker selber, sie filmen und führen gemeinsam mit den Technikern die Analysen durch. In letzter Zeit hat der Einsatz von AviX® 4 Balance mit integrierter Variantensteuerung zu einer weiteren Verbesserung von ca. 12-15% geführt

Zur Fallstudie

"Der Hauptvorteil von AviX® ist das Visuelle, d.h. der Film, in dem alle sehen, was passiert, und die Farbcodes, die es leicht machen Verluste und andere Dinge, die keinen Mehrwert bedeuten, zu erkennen"

Andreas Sjöstrand - Production engineering manager